Mittelstufe

Die Mittelstufe umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6. Viele Fächer kommen nun dazu, die jedoch im Fächerverbund, den sog. Lernbereichen, unterrichtet werden. Erdkunde, Geschichte und Politik werden im Lernbereich Gesellschaftslehre zusammengefasst, Biologie, Physik und Chemie im Lernbereich Naturwissenschaften.

 

Der Unterricht erfolgt vorrangig fächerübegreifend und fächerverbindend, d.h. ein Thema wird bspw. aus erdkundlicher, geschichtlicher und sozialkundlicher Sicht betrachtet und bearbeitet. Ein gemeinsames Themenfeld kann so unter den unterschiedlichen Blickwinkeln der einzelnen Fächer ganzheitlich erarbeitet und erfasst werden. Themen können aber auch in einzelnen Unterrichtseinheiten unter besonderer Gewichtung eines Schwerpunktes bearbeitet werden. In diesem Fall wird die Unterrichtsgestaltung z.B. geschichtliche, biologische oder physikalische Sichtweisen besonders betonen und vertiefen. Es findet keine Verkursung statt, die Schülerinnen und Schüler lernen im Klassenverband.

 

Das Klassenlehrerprinzip wird in der Mittelstufe beibehalten, d.h. die Anzahl der in der Klasse unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer wird möglichst gering gehalten. Es hat sich immer wieder gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler von dieser Unterrichtsstruktur am meisten profitieren. Der Einsatz von Klassenlehrerteams, die gemeinsam die Verantwortung für ihre Lerngruppe haben und mit möglichst vielen Stunden in einer Lerngruppe unterrichten unterstützt und ermöglicht den Aufbau von stabilen Beziehungen zwischen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften.